Häufige Fragen

Auch im Vorfeld gibt es viele Fragen die schnell geklärt werden können. Ich bitte Sie zunächst auf dieser Seite nach einer Antwort auf Ihre Frage zu suchen. Da ich in den Sommermonaten kaum im Büro bin, kann meine Antwort per Mail etwas länger dauern.

Wo sollen wir die Portraitaufnahmen fotografieren? Was tun wenn es regnet?

Generell richte ich mich gern nach Ihren Locationwünschen. Jedoch möchte ich Ihnen ein paar Tipps und Hinweise direkt im Vorfeld für Ihre Planung geben. Die schönsten Portraitaufnahmen können wir am frühen Morgen oder frühen Abend machen. Hier ist das Licht im Sommer viel angenehmer. Bitte bedenken Sie auch, dass der Strand in der Hochsaison sehr voll sein wird und es schwierig ist, ungestört Fotos zu machen. Hier direkt auch der Hinweis, dass ich keine fremden Personen aus Hunderten von Fotos wegretuschierten kann.
Haben Sie keine andere Möglichkeit, als die Portraitfotos über Mittag oder am frühen Nachmittag zu machen, so sollten wir ein schattiges Plätzchen aufsuchen. Dies kann ein Wald, eine schöne Efeu Hecke oder aber eine Fischerhütte sein.
Sollte es regnen, habe ich durchsichtige Schirme mit dabei. Gerne können Sie sich auch im Vorfeld witzige Gummistiefel besorgen, welche wir dann als eye-catcher in die Fotos mit einbauen können.

Was ist ein Engagementshooting?

Ein Engagementshooting oder aber auch Verlobungsshooting genannt, ist ein Shooting bei dem wir uns einige Wochen oder Monate vor der Hochzeit treffen um Fotos zu machen. So lernen wir uns direkt besser kennen und schaffen eine tolle Basis für die eigentliche Hochzeit. Die entstandenen Fotos können Sie dann für Ihre Save the Date Karten, Kirchenhefte, Einladungs- und Menükarten nutzen. Diese gestalten wir Ihnen im Anschluss gern. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Sollten wir uns vorher noch einmal sehen?

Aufgrund der Entfernung ist es oftmals nicht möglich sich persönlich im Vorfeld kennenzulernen. Wichtig ist jedoch, dass wir ein ausführliches Telefonat haben um zu sehen, ob die Chemie zwischen uns stimmt.
Für Ganztagesreportagen empfehle ich ein persönliches Treffen, da wir sehr viele Details zu besprechen haben. Bei einer reinen Trauungsbegleitung im Standesamt ist ein persönliches Treffen nicht notwendig, da der Ablauf für mich klar ist. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich von Mai-Oktober sehr viel unterwegs bin und mir die Zeit für lange Treffen fehlt. Ein Kennenlernen ist nur mit vorherigem Termin bei mir im Studio möglich.

Ist eine Nachbestellung möglich?

Ja, eine Nachbestellung der Fotos ist möglich. Sie erhalten eine passwortgeschützte Galerie mit all Ihren Fotos. Hier können Sie dann die verschiedensten Produkte bestellen. Das Passwort können Sie gern an Gäste weiterleiten, so dass auch diese ihre Lieblingsfotos bestellen können.

Getting-ready

Grundsätzlich empfehle ich all meinen Paaren das Trauungspaket und das Paarshooting fotografieren zu lassen. So haben Sie die wichtigsten Momente und auch ein Gruppenfoto.
Ich persönlich bin ein großer Fan des getting readys. Am Hochzeitsmorgen liegt ein gewisser Zauber in der Luft. Braut und Bräutigam sind aufgeregt, alle wuseln hektisch durch die Gegend und freuen sich auf die Trauung. Ich halte alle diese Momente fest und natürlich auch die kleinen Details wie Schmuck, Strumpfband, Kleid schnüren, Manschettenknöpfe anbringen etc.
Mal bei der Braut und mal bei dem Bräutigam fange ich mit meiner Kamera den besonderen Zauber ein.
Sind Sie vor allem der Familienmensch und Ihnen sind die Aufnahmen von Familie und Freunde wichtig, so empfehle ich Ihnen eine Abendbegleitung mit den Reden der Eltern oder Trauzeugen vor dem Abendbrot, dem Eröffnungstanz und dem Brautstraußwurf.
Sind alle Momente und Details für Sie wichtig, dann sollten sie über eine Ganztagesreporatage nachdenken.